Raufrunter-Tag [SoSo] | #flussnoten

Nach einem wunderbaren, aber streckenmäßig wieder sehrsehr fordernden Tag mit vielen Pausen – der großen Hitze und der Steigungen wegen – sind wir nun endlich wieder unten, endlich wieder am Rhein. Auf ungefähr 650m ü. M.

Unweit der Bahnstation Trin und der Hängebrücke haben wir unser Zelt, nur das Innenzelt, auf kuschelig-weichem Waldboden aufgebaut. Zum Rhein sind es nur ein paar steile Schritte. So steil wie fast alles heute. Zuerst rauf, dann wieder runter, rauf again, runter von Neuem und am Schluss gar noch supermegasteil. Here we are.

Das Rheinbad war das Tüpfelchen auf dem I. Die im Rhein gewaschenen Kleider hängen an der Leine. Es ist warm, sehr warm.

Und nun fallen auch schon fast meine Augen zu.

Strecke des 11. Tages als Screenshot:


Schön, dass ihr daseid!

6 thoughts on “Raufrunter-Tag [SoSo] | #flussnoten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.