Tag 26 | #flussnoten

Irgendlink hat heute den Bodensee verabschiedet, den Rhein wiedergefunden, den Rheinfall in Schaffhausen gesehen, im Rhein gebadet und vorhin hier, in der Homebase, geduscht.

In Koblenz (AG), wo die Aare sich mit dem Rhein vermählt, habe ich ihn nämlich samt Radel um 21 Uhr abgeholt. Wo ich doch so nah wohne. Statt Rhein gibt es hier zwar nur Aare, Reuss und Limmat, aber das ist ja auch ganz schön. Und so können wir morgen einen gemütlichen freien Tag zusammen genießen. Und unser Siebenjähriges feiern.

Streckenscreenshot des 25. Tages:

EDIT: Natürlich ist es der 26. Tag. Sorry.

19 thoughts on “Tag 26 | #flussnoten


  1. Unseren allerherzlichsten Glueckwunsch Euch beiden zum Siebenjaehrigen,
    Pit & Mary
    P.S.: Wir haben unseres am 22. August.


        1. Wir werden „vorfeiern“ und vom 15. bis zum 19. an der Golfküste sein, und am „echten“ Hochzeitstag lecker essen fahren. Leider hat unser Lieblingsrestaurant hier dann geschlossen. So fahren wir nach Llano [30 Minuten] und essen da Barbecue.
          Beim Gedanken daran läuft mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammen. 😉


          1. Danke! Ich werde auch daruber bloggen, moeglicherweise aber nicht von „vor Ort“, weil wir in unserer Cabin wohl kein Internet haben werden.
            Habt einen schoenen Sonntag,
            Pit


          2. Oh, offline lässt es sich vieles besser genießen. 😉


          3. Und wie komme ich ueber die Entzugserscheinungen weg??!! 😉 Nein, im Ernst, es muss nicht immer Internet sein. Ich muss nur einen Weg finden, die eingehenden Mails zu reduzieren. Sonst bin ich nach der Rueckkehr tagelang nur mit Loeschen beschaeftigt. 😉


          4. Ich lösche den Spam pauschal. Alles markieren und delete. Tut nicht weh.

            Das RL wird zuweilen unterschätzt. 😉


          5. Es geht da nicht um Spam, sondern z.B. um Nachrichten, die ich abonniert habe. Und auch um Antworten auf meine Kommentare in Blogs. Die kann ich allerdings ganz einfach reduzieren, indem ich einfach ein oder zwei Tage vorher schon nichts mehr kommentiere.


          6. Man darf auch mal NICHT reagieren oder NICHT lesen. Ich übe es – und nicht mal so erfolglos. 😉


          7. Hallo SoSo,
            da stimme ich zu. Ich wuerde sogar das „kann“ durch „muss“ ersetzen.
            Hab’s fein,
            Pit


          8. Aber sicher genieße ich die Gegenwart. Zeitreisen sind ja eh nicht drin. 😉


  2. Wow, schon sieben Jahre! Ich gratuliere euch und wünsche euch noch viele male mal sieben 😉
    herzlichst
    Ulli aus der Pause

Schreibe einen Kommentar zu SoSo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.