Allgemein

Flussnoten goes Buch

Endlich geht es mit dem Bau des Flussnoten-Buches voran. Wir haben die fürs Buch relevanten Kapitel aus allen im Laufe der Reise entstandenen Blogartikeln ausgewählt und nun redigieren wir die einzelnen Texte sanft. Gruslig, wie viele Tippfehler sich da über die Handytastatur in unsere täglichen Erfahrungsberichte geschlichen haben! Zuweilen schönen wir zwar die Satzstellung ein… Read more Flussnoten goes Buch

Das Poster

Hurra, das Poster ist da! In den letzten Tagen haben wir unsere Flussnoten-Bilder gesichtet. Irgendlink hat aus den ausgewählten 96 Aufnahmen in bewährter Manier ein Poster gestaltet. Das Komponieren der Bildreihenfolge hat uns total Spaß gemacht. Nein, die Bilder sind nicht chronologisch, aber immerhin zeigt das erste Bild oben links die Rheinquelle am Tomasee und… Read more Das Poster

Reise zum Mittelpunkt des Rheins by Irli | #flussnoten

Hüte dich davor, die unbekannte Flasche zu öffnen, die am weitläufigen Strand deiner Phantasie zwischen Steinen, Glassplittern, Kunststoffresten, abgeschliffenen Getränkedosen und allerlei Strandgut zu liegen kam. Sie könnte einen Geist beherbergen, der, wenn der Verschluss geöffnet wird, herausströmt und eine unheimliche Form annimmt, nicht beherrschbare Kräfte freisetzt. Im ach so klaren und einfach gestrickten Gemüt,… Read more Reise zum Mittelpunkt des Rheins by Irli | #flussnoten

Der hoffnungslos scheiternde Fall Menschheit by Irli | #flussnoten

Der Fluss macht mir langsam Angst. In seiner hypnotisch dahintreibenden Art nimmt er immer mehr Einfluss aufs Gemüt. Beinahe bin ich versucht, mich und meinen Lebensweg selbst für einen Fluss zu halten und die leblose, unbeseelte Wassermasse, die mich seit den Alpen immer weiter ins Tal geleitet rein gedanklich in ein empfindsames Lebewesen zu verwandeln.Kann… Read more Der hoffnungslos scheiternde Fall Menschheit by Irli | #flussnoten

Die Menschheitsgeschichte, eine Geschichte der Abkürzungen by Irli | #flussnoten

Südwind. Klebrige Hände. Sonne kriecht viel zu langsam über die Baumwipfel hinter mir. Das linke Kinzigufer hat sie schon erreicht. Frösteln dem Sonnenaufgang entgegen. Erst eben habe ich die Hände im lauen Kinzigwasser gewaschen und nun kleben sie schon wieder, als würde ich salzluftumspült irgendwo am Meer sitzen. Der Kehler Hafen, der die ganze Nacht… Read more Die Menschheitsgeschichte, eine Geschichte der Abkürzungen by Irli | #flussnoten

Die Sedimentation allen Seins by Irli | #flussnoten

Mein Schattenich will ruhen. Hier auf dem Bordstein eines riesigen geteerten Parkplatzes bei den Sankt Johanner Sportanlagen. Es hat die Isomatte ausgebreitet unter einem Baum, ein Kissen geformt. Der Körper liegt, starrt in den blauen Himmel mit den weißen Wölkchen, die mal diese, mal jene Gestalt annehmen. Da zum Beispiel eine Katze. Hochhäuser ringsum. Ein… Read more Die Sedimentation allen Seins by Irli | #flussnoten

Waterframe by Irli | #flussnoten

Wir sind viele. Die Schranken unweit des Bahnhofs zu Lindau sind unten. Vor der Barriere stehen diesseits und jenseits unzählige Radfahrer. Tagesradler mit Rucksäcken oder kleinen Packtaschen mischen sich mit schwer beladenen Reiseradlern und Familien mit Kinderanhängern.Stille und Warten. Ein Mädchen mit Rucksack, an dem ein Schild baumelt macht sich verstohlen über die Brombeerhecke am… Read more Waterframe by Irli | #flussnoten

Nutzvieh für einen Euro by Irli | #flussnoten

Besitz, wo man nur hinschaut. Der Reisendenkomplex, den ich bilde, ist fast wie ein kleines Universum aus Besitz. Eine Art Sternenwolke, in dessen Zentrum ich stehe und alles, dessen ich habhaft werden kann, ansauge. Das Radel und alle Einzelteile, die fest daran verbaut sind, Bremsen, Licht, Bowdenzüge, Schrauben. Packtaschen, Zelt, Kocher, Schlafsack. Ein Rattenschwanz an… Read more Nutzvieh für einen Euro by Irli | #flussnoten

Der ungegrüßteste Mann Sankt Gallens by Irli | #flussnoten

Westwärts. Die Sonne steht schräg. Der Zug rauscht mit achtzig, hundert Sachen Richtung Zürich. Wie es den Kurven beliebt, schimmert das Abendlicht mal von rechts, mal von links, so dass wir die Jalousien herunterlassen, um nicht geblendet zu werden. Die Servicefrau des Bordrestaurants hat sich müde auf ihren Stuhl fallen lassen. Hektik trieft aus allen… Read more Der ungegrüßteste Mann Sankt Gallens by Irli | #flussnoten