Wanderleben |#flussnoten

[SoSo] Den gepackten Rucksack schultern. Gehen. Auf und ab. Schritt für Schritt. Denken. Atmen. Nichts denken. Lachen. Schweigen. Adrian, den Schweizumradler aus San Francisco, treffen und mit ihm über das Reisen, die Schweiz und das Zelten hierzulande schwadronieren. Weitergehen. Pausen einlegen. Wieder aufwärts und wieder abwärts wandern. Fuß vor Fuß. Dem Gegenwind entgegen. Ein paar… Read more Wanderleben |#flussnoten

SoSos Wandersophien I | #flussnoten

Es gäbe so viel zu erzählen, so vieles aus dieser heilen kleinen, reichen riesigen Wanderwelt. Episoden am Rande. Schnappschüsse. Dahineinspült der Krautreporter-Newsletter Nachrichten aus Nizza ans Frühstückslager in Disentis ( sprich: Dis-n-tis) und mir bleibt die Luft weg. Ob unsere zwei französischen Zeltnachbarinnen schon wissen? Über die Motive des Anschlags weiß ich noch nichts. So… Read more SoSos Wandersophien I | #flussnoten

Tag 6 im Rückspiegel  | #flussnoten

[SoSo] Trockenen Fußes und nur leicht feucht genieselt haben wir gegen elf Uhr den Disentiser Campingplatz erreicht. Nach Zeltaufbau und Nickerchen – inzwischen hat die Sonne die Regenwolken überstimmt – sind wir mit dem Gratis-Bus ins Dorf, haben uns mit Falafel und Kebab verpflegt und haben einen Spaziergang zur Seilbahnstation unternommen.  Der vielleicht weltlängste Töggelikasten… Read more Tag 6 im Rückspiegel  | #flussnoten

Die große Mompé Medel Show | #flussnoten

[Irli] Ein Strohbesen, eine Schubkarre, Schneeschippe, ein blauer Kanister halbvoll Irgendwas, ein roter Kanister, auf dem ‚Aktion‘ steht, komische Metallteile an der Decke, Stallfenster nach Süden … vergiss das Telefonbuch nicht!Ältere Zeitgenossen werden sich an DIE 1970er und 1980er Jahre Show ‚Am Laufenden Band‘ mit Rudi Carell erinnern. Der Gewinner des anderthalbstündigen Fernsehquiz sitzt am… Read more Die große Mompé Medel Show | #flussnoten

Das unterwegse Schreiben | #flussnoten

[SoSo] Wie anders es sich doch am Rechner oder nur schon am Handy mit einer externen Tastatur schreibt als auf dem Touchscreen. Zumal bei längeren Texten. Nein, mit Fingergröße und -geschicklichkeit hat es bei mir nichts zu tun; ich weiß, wo die Buchstaben sind und ich bin auch feinmotorisch ziemlich gut. Es ist etwas anderes.… Read more Das unterwegse Schreiben | #flussnoten

Von Luftlinien, Höhenkurven und einem kleinen Happy End

[SoSo] Als der erste Blitz über den Himmel zuckt, fangen die Beine ebenfalls zu zucken an und ich verfalle, trotz klitschnasser Jacke und schwerem Rucksack, in ein leichtes Traben. Bis zum Donner dauert es zwar eine Weile, was uns beruhigt, dennoch ist es irgendwie gruselig, bei Gewitter auf einem vom Regen glatten Gebirgswaldweg zu wandern.… Read more Von Luftlinien, Höhenkurven und einem kleinen Happy End

Mein kleiner Tagesrückblick 4 | #flussnoten

[SoSo] Einen gemütlichen Regentag im Tipi, dem Aufenthaltsraum des Camping Rueras, bei Dosenbier und Lagerfeuer ausklingen lassen. Hat was. Auf dem Weg hinauf ins Dorf setzt Regen ein. Wir finden zum Glück eine wind- und regengeschützte Bank und fischen ein Buch aus der öffentlichen Bücher-Nimm-raus-und-leg-rein-Kiste. Deborah Crombie erobert mich im Flug mit So will ich… Read more Mein kleiner Tagesrückblick 4 | #flussnoten

Hoch hinaus am Tag 3 | #flussnoten

[SoSo] Wer hätte das gedacht? Das digitale Kartenstudium hat uns gestern einen echt tollen Zeltplatz beschert, der es neben Uskavigården und wenigen andern in unsere Top ten schafft. Der Weg dahin ist magisch und lässt mich meine schmerzenden Glieder beinahe vergessen. Rueras Naturcamping und das Campingwartpaar heißen uns herzlichst willkommen. Nicht ganz billig, aber den… Read more Hoch hinaus am Tag 3 | #flussnoten

Der Mensch, kleiner, tapsiger Bruder der Distel | #flussnoten

[Irli] Das Ticken der Uhr, Viertelstunden-Dingdongs in jedem Dorf. Kirchglocken, Kuhglocken, Wasser rauscht, ewig stürzt der Bach. Der Wind wie er mit den dichtbenadelten Ästen der Föhren spielt, eingekeilt zwischen Bergen, die, wie verspannt mit armdicken Drahtseilen der Seilbahnen, eine Art Geflecht bilden. Ein Linienbus, gelb, pünktlich, sich in Zeitlupe durch eine der vielen Haarnadelkurven… Read more Der Mensch, kleiner, tapsiger Bruder der Distel | #flussnoten

Das Schmerzding

[SoSo] Gibt es ein Talent für Schmerz? Da ist diese Seite an mir, die mich an mir ziemlich nervt: Ich komme ziemlich schlecht mit Stress- und Schmerzsituationen klar. Insbesondere, wenn sie im Rudel auftreten.  Blasen an den Füßen plus Hitze plus unmoderate Steigung plus Bauchkrämpfe plus wenig Schlaf – die Liste mit den möglichen und… Read more Das Schmerzding