Abendrauschen [SoSo] | #flussnoten

Rußige, rissige Hände. Müde Beine. Voller Bauch. So sitze ich hier, mit Irgendlink, an einem Grillplatz fünfhundert Meter nach Danis. Direkt am Wander- und Radweg. Das Feuer im Grill ist zu Glut zusammengefallen. Daneben die Wäscheleine mit den sauberen Kleidern. Ich habe im Brunnen nebenan, von Quellwasser gespiesen, gewaschen. Noch haben wir das Zelt nicht… Read more Abendrauschen [SoSo] | #flussnoten

Bildbeschreibungstest auf WordPress feat #flussnoten

Für die liebe Frau Traumspruch, die kaum mit den Augen, dafür mit dem Herzen sieht und darum auf Bildbeschreibungen für Bilder angewiesen ist und natürlich für alle andern Sehbeeinträchtigten, teste ich hiermit, ob es funktioniert, wenn ich mit meiner WP-App ein Bild beschreibe.  (Allen WP-BloggerInnen zur Nachahmung empfohlen, falls es klappt. ?) Beim ersten Bild… Read more Bildbeschreibungstest auf WordPress feat #flussnoten

Le Schweinderl c’est moi [by Irli] | #flussnoten

[Irli] Island steht genau vor der Sonne. Goldumschimmerte Westfjorde wie auch der Rest der Insel von einem glänzenden, weißen bis gelben Halo umgeben ist. Darunter ahnt man einen kegelförmigen Berg und je weiter weg von der Lichtquelle, desto realer bildet sich die Umgebung ab. Föhrenwald, Sturzbäche, eine Alm, das Tal so kultiviert mit Wiesen und… Read more Le Schweinderl c’est moi [by Irli] | #flussnoten

Herr Samstag küsst | #flussnoten

[SoSo] Es war einmal ein Samstag. Er freute sich schon seit Tagen sehr darauf, mich mitten in der Nacht wachzustupsen und mit Mußeküssen zu bedecken. Doof nur, dass ich danach wieder eingeschlafen bin und sie alle vergessen habe. Aber echt jetzt: Dieser Samstag ist ein ganz kuhler, ein schöner, strahlendes Lachen, scharf gescheiteltes Haar. Schmiert… Read more Herr Samstag küsst | #flussnoten

Wanderleben |#flussnoten

[SoSo] Den gepackten Rucksack schultern. Gehen. Auf und ab. Schritt für Schritt. Denken. Atmen. Nichts denken. Lachen. Schweigen. Adrian, den Schweizumradler aus San Francisco, treffen und mit ihm über das Reisen, die Schweiz und das Zelten hierzulande schwadronieren. Weitergehen. Pausen einlegen. Wieder aufwärts und wieder abwärts wandern. Fuß vor Fuß. Dem Gegenwind entgegen. Ein paar… Read more Wanderleben |#flussnoten

SoSos Wandersophien I | #flussnoten

Es gäbe so viel zu erzählen, so vieles aus dieser heilen kleinen, reichen riesigen Wanderwelt. Episoden am Rande. Schnappschüsse. Dahineinspült der Krautreporter-Newsletter Nachrichten aus Nizza ans Frühstückslager in Disentis ( sprich: Dis-n-tis) und mir bleibt die Luft weg. Ob unsere zwei französischen Zeltnachbarinnen schon wissen? Über die Motive des Anschlags weiß ich noch nichts. So… Read more SoSos Wandersophien I | #flussnoten

Tag 6 im Rückspiegel  | #flussnoten

[SoSo] Trockenen Fußes und nur leicht feucht genieselt haben wir gegen elf Uhr den Disentiser Campingplatz erreicht. Nach Zeltaufbau und Nickerchen – inzwischen hat die Sonne die Regenwolken überstimmt – sind wir mit dem Gratis-Bus ins Dorf, haben uns mit Falafel und Kebab verpflegt und haben einen Spaziergang zur Seilbahnstation unternommen.  Der vielleicht weltlängste Töggelikasten… Read more Tag 6 im Rückspiegel  | #flussnoten

Die große Mompé Medel Show | #flussnoten

[Irli] Ein Strohbesen, eine Schubkarre, Schneeschippe, ein blauer Kanister halbvoll Irgendwas, ein roter Kanister, auf dem ‚Aktion‘ steht, komische Metallteile an der Decke, Stallfenster nach Süden … vergiss das Telefonbuch nicht!Ältere Zeitgenossen werden sich an DIE 1970er und 1980er Jahre Show ‚Am Laufenden Band‘ mit Rudi Carell erinnern. Der Gewinner des anderthalbstündigen Fernsehquiz sitzt am… Read more Die große Mompé Medel Show | #flussnoten

Das unterwegse Schreiben | #flussnoten

[SoSo] Wie anders es sich doch am Rechner oder nur schon am Handy mit einer externen Tastatur schreibt als auf dem Touchscreen. Zumal bei längeren Texten. Nein, mit Fingergröße und -geschicklichkeit hat es bei mir nichts zu tun; ich weiß, wo die Buchstaben sind und ich bin auch feinmotorisch ziemlich gut. Es ist etwas anderes.… Read more Das unterwegse Schreiben | #flussnoten

Von Luftlinien, Höhenkurven und einem kleinen Happy End

[SoSo] Als der erste Blitz über den Himmel zuckt, fangen die Beine ebenfalls zu zucken an und ich verfalle, trotz klitschnasser Jacke und schwerem Rucksack, in ein leichtes Traben. Bis zum Donner dauert es zwar eine Weile, was uns beruhigt, dennoch ist es irgendwie gruselig, bei Gewitter auf einem vom Regen glatten Gebirgswaldweg zu wandern.… Read more Von Luftlinien, Höhenkurven und einem kleinen Happy End