Tag 33 – Wieder am Rhein | #flussnoten

[SoSo] Kameruner Schafe leisten Irgendlink heute Abend Gesellschaft, schrieb er vorhin. Oder leistet er ihnen Gesellschaft? Wer war zuerst da? Und warum sprechen Kameruner Schafe ebenfalls Mähmäh? Tja, so Fragen auf die die Welt gewartet hat. Dann vielleicht doch lieber ein paar Tweets des Tages? Gerne. In Wissembourg Éclaire essen. Schulpausengeräusche. Hula-Hup-Reifen fliegen auf dem… Read more Tag 33 – Wieder am Rhein | #flussnoten

Die löchrigen Socken der Erinnerung | #flussnoten

By Irli. Ich frage mich, wie es so weit kommen konnte, dass ich die Pfalz jemals verlassen habe. Die Pfalz ist schön. Die Pfalz ist gut. Die Pfalz ist lieb. Sie hat alles, was das Herz begehrt: Wälder, sanfte Hügel, Bächlein, kleine Dörfchen, wenig Lärm und Lästiges. Vielleicht ist es die Verlockung der Spur, die… Read more Die löchrigen Socken der Erinnerung | #flussnoten

Tag 32 – Irgendlink radelt wieder [SoSo] | #flussnoten

[SoSo] Heute hat sich Irgendlink wieder auf den Weg gemacht, denn noch fehlt das letzte Stück Rhein zu unserem Flussnoten-Live-Buch-Projekt. Irgendlink wird in den nächsten Wochen über Lauterbourg/Neuburg am Rhein, wo er den Rhein vorübergehend für einige Wochen in der Heimat verlassen hat, bis an Meer, bis Rotterdam, erradeln. Morgen wird er somit wieder auf… Read more Tag 32 – Irgendlink radelt wieder [SoSo] | #flussnoten

Reise zum Mittelpunkt des Rheins by Irli | #flussnoten

Hüte dich davor, die unbekannte Flasche zu öffnen, die am weitläufigen Strand deiner Phantasie zwischen Steinen, Glassplittern, Kunststoffresten, abgeschliffenen Getränkedosen und allerlei Strandgut zu liegen kam. Sie könnte einen Geist beherbergen, der, wenn der Verschluss geöffnet wird, herausströmt und eine unheimliche Form annimmt, nicht beherrschbare Kräfte freisetzt. Im ach so klaren und einfach gestrickten Gemüt,… Read more Reise zum Mittelpunkt des Rheins by Irli | #flussnoten